Donnerstag, 9. Mai 2013

Die besten Falafel der Stadt bei “Big Döner” am Mainzer Hauptbahnhof





Manchmal habe ich keine Lust zu Kochen (schwer vorzustellen, ist aber so) - oder ich bekomme morgens früh z.B. nach einer durchgefeierten Nacht diesen typischen Heißhunger auf einen deftigen Mitternachtssnack. Auch für Veganer/innen gibt es in diesem Fällen zum Glück eine bewährte Anlaufstelle, die als solche jedoch nicht sofort auf den ersten Blick zu erkennen ist: Die Dönerbude „Big Döner“ am Hauptbahnhof – direkt neben der „Worschtstubb“ (der Tiervernichtungsanstalt Nr.1 in Mainz).

Hier bei „Big Döner“ gibt es meiner Ansicht nach die besten Falafel in Mainz, was wohl unter anderem daran liegen mag, dass Big Döner eine der wenigen Dönerbuden zu sein scheint, wo die Falafelbällchen zu 100 % selbst zubereitet werden. Ich habe schon etliche andere Dönerbuden in ganz Mainz durchprobiert, aber überall bekommt man diese tief gefrorenen, vorgeformten Fertigfalafeltaler serviert, die direkt aus der Tiefkühltruhe in die Fritteuse wandern (in der schlimmstenfalls kurz vorher bereits ein Wiener Schnitzel oder eine Frikadelle eine Runde gedreht haben) und die dann auch genauso schmecken: weich, ranzig und langweilig.

Ganz anders die Falafel von Big Döner: Hier wird die Falafelmasse ganz klassisch aus eingeweichten, ungekochten Kichererbsen und vielen Gewürzen frisch hergestellt – so wie es eine türkische Mama auch nicht anders machen würde. Die Falafel werden erst kurz vor dem Frittieren geformt und dann schön knusprig im (den Pommes vorbehaltenen) Fett ausgebacken. Serviert werden die würzigen Kichererbsenbällchen mit knackig frischem Salat, Tomaten, Kraut und Zwiebeln, und zwar je nach Wunsch in einen Teigfladen eingerollt oder als Sandwich in der typischen Fladenbrottasche mit scharfer roter Soße. Wer es gediegener mag, kann auch einen Falafel-Teller bestellen. Mein Favorit ist jedoch ganz klar die Falafel-Rolle für 3 EUR. Wer keine Lust auf Falafel hat, kann sich auch eine Portion der ebenfalls sehr leckeren und knusprigen Pommes bestellen.

Der Service hinter dem Tresen ist ebenfalls bemerkenswert. Der stets gut gelaunte Habib und sein Team jonglieren mühelos mehrere Döner-, Falafel- und Pommes-Bestellungen, begrüßen und plaudern gleichzeitig mit den Stammgästen (und davon gibt es viele!) schenken Tee aus und nehmen Bestellungen wie am Fließband auf  - trotzdem hat man stets Ruckzuck seinen Falafel in der Hand. Auch noch morgens um drei oder vier, wenn die Betrunkenendichte ihren Höhepunkt erreicht, wirbelt er mit seinen Kollegen fröhlich um die Spieße und Fritteusen und sorgt dafür, dass kein promillegeschwächter Nachtschwärmer ungestärkt die Heimreise antreten muss. Und als Veganer/in weiß man sich hier in sicheren Händen: Ein schlichtes „Falafelrolle vegan, bitte“ reicht und Habib und seine Kollegen wissen sofort, was Sache ist und sorgen dafür, dass sich kein Tropfen Joghurtsoße auf die Falafelrolle verirrt.
 
Habib beim Falafelrollen....


Die kundenfreundlichen Öffnungszeiten sorgen dafür, dass man fast rund um die Uhr sein veganes Hüngerchen stillen kann: Sonntag, Montag und Dienstag von 9:00 bis 03:00, Mittwoch und Donnerstag von 9:00 bis 06:00 und Freitag und Samstag von 09:00 bis 07:00. Schlaf scheint Habib und seinen Kollegen fremd zu sein.


Also, schaut mal vorbei und lasst euch die Falafel oder die Pommes schmecken – und wer weiß, vielleicht begegnen wir uns ja zufällig mal beim Mitternachtssnack. Denn wenn es an der Theke heißt: „Falafelrolle vegan, bitte“, könnte es sich durchaus um mich handeln! ;-)

Kommentare:

  1. hallo es hat freut mich sehr das ich sehe unsere laden im deine website zu sehen und dankeschon fur deine muhe wirklich hast du perfekt gemacht und wer will wirklich echte und frische fallafel essen mochten sie sollen besuchen uns und probieren

    immer herzlich willkommen
    big doner mainz team

    AntwortenLöschen
  2. Du hast sowas von Recht, die Leute dort sind immer freundlich und der Döner schmeckt klasse.

    Der Big Döner hat mir schon so manche Spätschicht gerettet, als ich noch im HBF gearbeitet habe. :)

    AntwortenLöschen
  3. Meine Erfahrung: Einmal probiert und leider enttäuschend. Die Falafel waren zwar aus frischer Masse geformt und frittiert, aber dafür haben sie total fade geschmeckt, fast nur nach dem Frittierfett (und sie waren wirklich extrem triefend...). Im Gegensatz dazu war die rote Soße so extrem scharf, sodass ich den Großteil nicht essen konnte. Daher leider keine vegane Alternative für mich. Eine normale milde Tomatensoße und/oder Hummus wäre prima. :-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hmmm...ich habe gerade neulich auch wieder die Falafel gegessen und fand sie wie immer sehr lecker - gerade weil sie so schön fettig und trotzdem knusprig sind! ;-) Auf jeden Fall besser als diese vorgefertigten platten udn faden Dinger, aus der Tiefkühltruhe, die man sonst immer überall in Dönerläden bekommt. Und die Soße find ich eigentlich auch ganz normal - also nicht besonders scharf. Vielleicht hattest du zuviel Pul Biber (diese rote Gewürz, das wie Chiliflocken aussieht) drauf? ....Aber ich werde mal Habib auf jeden Fall mal fragen, ob die Falafel nicht noch mehr Würze vertragen könnten....

      Löschen
  4. Kann die Empfehlung rein geschmacklich leider auch nicht weitergeben.

    AntwortenLöschen
  5. Mein Favorit ist seit langem schon Mrs. Falaffel aber heute habe ich mich einmal von dieser Beschreibung von der Falaffelrolle bei Big Döner verleiten lassen.
    Meine Erfahrung war das die Falaffel total fade geschenkt haben und nur nach altem Frittirfett.
    Kann die Empfehlung auf keinen Fall weiter geben!
    Ich fand die Falaffel sogar so ekelig das ich sie nicht einmal mehr fertig essen wollte.

    AntwortenLöschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...