Sonntag, 24. Februar 2013

Veganer Sigara Börek mit Spinat-„Schafskäse“-Füllung



Ein leckeres türkisches Gericht, schnell gemacht und super fürs Partybuffet. Die Teigblätter kann man fertig z.B. beim Netto in Mainz oder in türkischen Gemüseläden kaufen. Sie bestehen nur aus Wasser, Mehl und Salz und sind lange haltbar – super praktisch! Bei der Füllung kann man selbstverständlich seiner Fantasie freien Lauf lassen – so könnte man auch noch veganes Hackvleisch für die Füllung nehmen oder Pilze, getrocknete Tomaten oder veganen Käse mit reinpacken – lasst euch einfach vom Inhalt eures Kühlschranks inspirieren!

Für ca. 12 Börek-Rollen:

 
Yufka-Teigblätter (gibt’s z.B. beim Netto in Mainz oder in türkischen Gemüseläden)

500 g TK-Blattspinat
Zwiebel
1 Knoblauchzehe
250 g Tofu
1 EL Mandelmus
Olivenöl
Pinienkerne
Margarine
Zitronensaft
Salz, Pfeffer, Chili-Flocken

Den TK-Spinat auftauen. Die Pinienkerne in einer beschichteten Pfanne kurz anrösten. Den Tofu mit den Händen zerbröseln und in reichlich Olivenöl anbraten. Mandelmus und ein wenig Wasser hineinrühren, kurz aufkochen lassen, salzen und Pfeffern, mit einem Spritzer Zitronensaft abschmecken und beiseite stellen. Die Zwiebel fein würfeln, die Knoblauchzehe hacken und beides in reichlich Olivenöl andünsten. Den aufgetauten Spinat, den Tofu und die Pinienkerne hinzugeben und alles noch mal kurz erhitzen. Anschließend mit ordentlich Salz, Pfeffer und Chili-Flocken kräftig würzen.




Nun die Yufka-Blätter aus der Packung nehmen und Dreiecke und/oder Rechtecke zuschneiden. Für ein Börek jeweils in Blatt nehmen, mit zerlassener Margarine bepinseln und ein zweites Blatt drauflegen. Dann den Teig mit Wasser anfeuchten, insbesondere an den Rändern. Nun auf das untere Ende ein wenig von der Spinat-Tofumasse geben, den Teig links und rechts einschlagen und dann aufrollen.



Die Rollen auf ein Backblech mit Backpapier legen, gut mit Margarine bepinseln und im Backofen bei 200 Grad (Umluft) ca. 20 Minuten backen, bis sie leicht hellbraun werden. 


Auch kalt sehr lecker!

Kommentare:

  1. Geil, das will ich zu meiner Hochzeit anbieten beim kalten Buffet. Große Klasse!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Freut mich, dass dir das Rezept gefällt - ist auch wirklich ganz einfach und lässt sich gut z.B. am Tag vorher zubereiten. Ich wünsche dir eine ganz tolle Hochzeit! :)

      Löschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...